Bestattung Kärnten GmbH

 

 

 

 

 
 

Bestattung Kärnten - Contenmanagement

Bestattung Kärnten - Contenmanagement

Verleihung des Qualitätssiegels des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e.V. für das Krematorium Kalsdorf und die Feuerhalle Villach.

Die beiden Krematorien wurden nach höchsten europäischen Standards zertifiziert.


Die Bestattung Kärnten und das Zeremonium Kalsdorf erhielten nach umfangreicher und strenger Qualitätsprüfung als einzige Krematorien in Österreich das Markenzeichen des Bundesverbandes Deutscher Bestatter. Um dieses, im internationalen Bestattungsgewerbe exklusive Gütesiegel zu erhalten, wurden die beiden Betriebe intensiv geprüft.

Das vom Verband des BDB entsandte Prüforgan, Generalsekretär Herr Neuser überzeugte sich vor Ort über die Umsetzung der ethischen und sozialen Unternehmensgrundsätze und wie diese von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Arbeitsalltag gelebt und praktiziert werden. „Ich bin überwältigt!“ äußerte sich Herr Neuser während der Prüfung, „mir gefällt das gewählte Leitbild `Jeder Mensch ist wertvoll` und auch dessen Umsetzung besonders gut.“

Träger des Markenzeichens verpflichten sich, die Würde der Verstorbenen zu respektieren, unabhängig aller Kulturen, Nationen und Religionen. Die Angehörigen werden stets rücksichtsvoll und sehr sensibel begleitet. Überzeugen konnten die Unternehmen vor allem beim pietät- und würdenvollen Umgang mit den Hinterbliebenen und der hochprofessionellen Gestaltung der Trauerfeier.

„Ich bin von der vorbildlichen Einhaltung der ethischen Grundsätze bei der Einäscherung der Verstorbenen positiv beeindruckt“, so Herr Neuser während der Überprüfung. Die Bestattung Kärnten Gruppe lehnt auch die in der Branche bereits üblichen Sammeltransporte über mehrere Bundeslandgrenzen hinweg ab.

Er betonte ausdrücklich, dass die beiden Krematorien die europaweite strenge Qualitätsnorm (GDIN EN ISO 9001) in vielen Bereichen übertroffen haben.

Ein weiterer wichtiger Teil der Zertifizierung war der Nachweis von Kontrollmaßnahmen, nachhaltiger Qualitätssicherung und der Dokumentation aller betrieblichen Vorgänge und technischen Prozesse.

Der Bestattung Kärnten Gruppe sind die Weiter- und Fortbildungen der MitarbeiterInnen sehr wichtig, daher werden laufend Fortbildungsmaßnahmen angeboten. Als einziges österreichisches Unternehmen erfolgt die fachliche Aus- und Fortbildung der Kremationsfachkräfte seit Jahren in Deutschland, da in Österreich keine adäquaten Ausbildungen angeboten werden. Die fachliche Qualifikation zum zertifizierten Kremationstechniker oder Kremationsassistenten wird durch Absolvierung einer umfangreichen Abschlussprüfung erlangt.

Der beauftragte Prüfer: „Das Zeremonium Kalsdorf und die Feuerhalle Villach legen großen Wert auf professionelle, kundenorientiere Betreuung aller Bestattungspartner.“ Gemeinsam werden Terminvereinbarungen, Musik- und individuelle Kundenwünsche, wie Multimedia Projektionen professionell umgesetzt.

Durch die Zertifizierung und das positive Feedback des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e.V. wurde die Qualitäts- und Themenführerschaft der Bestattung Kärnten Gruppe in Österreich eindrucksvoll bestätigt.

Mittwoch, 18 Dezember 2019 00:00

Kärntner Kooperation für Bestattungsvorsorge

Das Leben feiern, die Zukunft regeln – unter diesem Motto präsentieren die Kärntner Landesversicherung und die Bestattung Kärnten ihre gemeinsame Bestattungsvorsorgeversicherung.



Der Gedanke an das eigene Ableben ist schwer. Wer seine Liebsten bzw. Angehörigen aber vor finanziellen Belastungen in einer emotional ohnehin schweren Zeit bewahren will, sollte bereits frühzeitig alles regeln. Vor diesem Hintergrund präsentiert die Kärntner Landesversicherung gemeinsam mit der Bestattung Kärnten die „Kärntner Bestattungsvorsorge inklusiv“.

 

„Keiner beschäftigt sich gerne mit dem eigenen Ableben. Gleichzeitig wollen wir unsere Liebsten aber auch nicht mit unerwarteten Kosten belasten! Da ist es doch beruhigend zu wissen, dass alles geregelt ist!“, erklärt Mag. Gerhard Schöffmann, Vorstandsdirektor der Kärntner Landesversicherung. Neben der finanziellen Absicherung sei es vielen Menschen auch wichtig, ihren letzten Weg schon zu Lebzeiten nach eigenen Wünschen und Vorstellungen zu gestalten, erklärt DI Dr. Jürgen Hartinger,
Vorstandsdirektor der Kärntner Landesversicherung: „Durch unsere Kooperation mit der Bestattung Kärnten können wir diesem Bedürfnis nun entsprechen! Wir sind stolz auf diese neue Zusammenarbeit und freuen uns, dass wir damit eine weitere und emotional so wichtige Leistung anbieten können.“

 

Andreas Waldher, Geschäftsführer der Bestattung Kärnten: „Ob klassische Erdbestattung, Urnenbeisetzung oder Friedensforst – wir beraten Sie umfassend, sammeln Ihre Wünsche und halten diese Vorgaben fest. Im Trauerfall wird die Bestattung dann entsprechend dem vereinbarten Rahmen durchgeführt.“ Dabei werden die Angehörigen von zuverlässigen und erfahrenen MitarbeiterInnen der Bestattung Kärnten unterstützt. „Wir sind einfühlsame Begleiter in diesen schweren ersten Trauertagen, in denen so viel organisiert werden muss.“, fasst Waldher zusammen.

 

Die Kärntner Bestattungsvorsorge inklusiv

Die Kärntner Bestattungsvorsorge inklusiv bietet finanzielle Absicherung für anfallende Bestattungskosten. Der Abschluss dieser Risikoversicherung erfolgt unbürokratisch ohne Beantwortung von Gesundheitsfragen. Die Versicherungssumme ist frei wählbar, bei Ableben infolge eines Unfalls wird die doppelte Versicherungssumme geleistet. Im Falle des Ablebens außerhalb Österreichs wird die Überführung aus dem Ausland organisiert und bis zur vereinbarten Summe bezahlt. Weitere Informationen
finden Sie unter www.klv.at.

 

Bereits zum zweiten Mal organisierte die Bestattung Kärnten in Maria Saal wieder einen sehr feierlichen und besinnlichen Gedenkgottesdienst für Angehörige und Freunde von lieben Verstorbenen. Die ökumenische Messe wurde am 20. Oktober 2019 im imposanten Dom von Maria Saal, welcher bis auf den letzten Platz gefüllt war, gefeiert und wurde vom Dompfarrer Klaus Josef Donko und Pfarrerin Lydia Burchhardt mit tiefsinnigen und berührenden Texten gestaltet. Der Grenzlandchor Arnoldstein unter der Leitung von Hedi Preissegger begleitete die Gedenkfeier mit sehr schönen traditionellen Liedern.

Auch in Klagenfurt folgten rund 700 Angehörige und Freunde von Verstorbenen der Einladung der Bestattung Kärnten in den Dom zu Klagenfurt, wo der Gedenkgottesdienst heuer bereits zum vierten Mal stattgefunden hat. Der Gottesdienst wurde von Dompfarrer Peter Allmaier und Pfarrer Rainer Gottas mit ergreifenden und tröstenden Worten gestaltet und vom Grenzlandchor Arnoldstein stimmungsvoll umrahmt. Jeder Gast hatte die Möglichkeit, persönliche Worte und Gedanken in ein Gedenkbuch einzutragen und festzuhalten. Diese Gedenkbücher werden in den nächsten Wochen bei den Sonntagsmessen im Dom aufliegen, damit alle Angehörigen die Möglichkeit haben sich einzutragen

Das emotionale Ritual, für liebe Verstorbene eine Kerze zu entzünden, wurden von den Besuchern in Maria Saal und in Klagenfurt sehr gerne angenommen. 

Dienstag, 29 Oktober 2019 00:00

Gedenkgottesdienst im Dom zu Klagenfurt

Gedenkgottesdienst im Dom zu Klagenfurt

„In Gedanken bin i bei dir"


„Wir gedenken der Verstorbenen und bedanken uns, dass wir Sie
ein Stück des Weges begleiten durften.“

 


Die Bestattung Kärnten lädt Sie herzlich zu einem Gedenkgottesdienst
für Hinterbliebene und Freunde von geliebten Verstorbenen ein.

Freitag, 25. Oktober 2019, um 18.00 Uhr,
Domkirche Klagenfurt, Domplatz 1, 9020 Klagenfurt


Musikalische Umrahmung:
Grenzlandchor Arnoldstein unter der
Leitung von Prof. Hedi Preissegger


Wir freuen uns auf Ihr Kommen.


Bestattung Kärnten GmbH
Waagplatz 2, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
Tel: 050 199, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dienstag, 29 Oktober 2019 00:00

Gedenkgottesdienst im Dom zu Maria Saal

 

Gedenkgottesdienst im Dom zu Maria Saal

„Ein Licht der Hoffnung“


„Wir gedenken der Verstorbenen und bedanken uns,
dass wir Sie ein Stück des Weges begleiten durften.“


Die Bestattung Kärnten lädt Sie herzlich zu einem Gedenkgottesdienst
für Hinterbliebene und Freunde von geliebten Verstorbenen ein.


Sonntag, 20. Oktober 2019, um 18.00 Uhr, Dom Maria Saal,
Domplatz 1, 9063 Maria Saal


Musikalische Umrahmung:
Grenzlandchor Arnoldstein unter der
Leitung von Prof. Hedi Preissegger


Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Bestattung Kärnten GmbH
Waagplatz 2,
9020 Klagenfurt am Wörthersee
T 050 199
E Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eröffnung und Segnung des Friedensforstes in Fürnitz


Am Freitag, 14. Juni 2019, wurde in Fürnitz der sechste Friedensforst der Bestattung Kärnten feierlich eröffnet und gesegnet.


Nach den einleitenden Grußworten von Vizebürgermeister Thomas Kopeinig sowie kurzen Ansprachen vom Bürgermeister der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See Christian Poglitsch und der Landeshauptmann-Stellvertreterin Beate Prettner segneten Provisor Peter Olip und Superintendent Manfred Sauer die neue Ruhestätte.
Die Eröffnungsfeier wurde vom Schulchor Fürnitz, unter der Leitung von Kathrin Deutschmann, dem Chor „FaakerSeeKlang“, Chorleiter Josef Urschitz und der Trachtenkapelle Finkenstein-Faaker See, Ehrenkapellmeister Wilhelm Hafner musikalisch umrahmt. Als kleine Überraschung für alle Gäste gab es selbstbemalte Kreuze von den Schülerinnen und Schülern der Volksschule Fürnitz,


In Fürnitz wurde bereits der sechste Kärntner Friedensforst seiner Bestimmung übergeben. Der Friedensforst liegt direkt neben dem Waldfriedhof in Fürnitz und ist nun mit dem bereits bestehenden Friedensforst in Ledenitzen der zweite Friedenforst in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See.
Neben den bereits bestehenden Laubbäumen wurden 40 heimische Laubbäume angepflanzt. Bereits zu Lebzeiten können Interessenten sich ihre letzte Ruhestätte am Fuße eines Baumes selbst aussuchen. Auflösbare Urnen mit der Asche der Verstorbenen werden dabei unter Bäumen beigesetzt, die Grabpflege übernimmt die Natur.
Auf dem Gedenkplatz befindet sich als christliches Symbol ein schlichtes Holzkreuz, das auf den Friedensforst hinweist. Diese Bestattungsform spricht vor allem Leute an, die sich bereits zu Lebzeiten der Natur besonders nahe fühlen und ihre letzte Ruhe inmitten eines idyllischen Waldes finden wollen.

 

Weitere Infos zu den sechs Friedensforsten in Kärnten finden Sie auf www.friedensforst.at

 

Am Freitag, dem 14. Juni 2019, um 14.00 Uhr, wird der sechste Friedensforst der Bestattung Kärnten in Fürnitz eröffnet und feierlich gesegnet.


Die Marktgemeinde Finkenstein und die Bestattung Kärnten (BKG) laden am Freitag, dem 14. Juni 2019, um 14.00 Uhr, feierlichen Eröffnung und Segnung des Friedensforstes in Fürnitz.
Die Segnung dieser einzigartigen Naturbestattungs-Anlage nehmen Provisor Mag. Peter Olip und Superintendent Manfred Sauer vor. Die musikalische Umrahmung erfolgt durch den Schulchor Fürnitz, unter der Leitung von Kathrin Deutschmann, den Chor „FaakerSeeKlang“, unter der Leitung von Josef Urschitz und die Trachtenkapelle Finkenstein-Faaker See, unter der Leitung von Kapellmeister Christian Wastian jun.. Auch die für das Bestattungsresort zuständige Landesrätin, Frau Landeshauptmannstellverterin Dr.in Beate Prettner, wird auch anwesend sein.


In Fürnitz wird bereits der sechste überkonfessionelle Kärntner Friedensforst seiner Bestimmung übergeben. Auflösbare Urnen mit der Asche der Verstorbenen werden dabei unter mächtigen Bäumen beigesetzt, die Grabpflege entfällt. Für diese Art der Verabschiedung gilt eine eigene Verordnung. Auf einem Gedenkplatz befindet sich ein schlichtes Holzkreuz, das auf den Friedensforst hinweist. Diese Bestattungsform spricht vor allem Leute an, die sich bereits zu Lebzeiten der Natur besonders nahe fühlen und ihre letzte Ruhe inmitten eines idyllischen Waldes finden wollen. Neben den bereits bestehenden Laubbäumen wurden für diese Art der Waldbestattung 40 heimische Laubbäume angepflanzt.


Im Herbst 2012 änderte man das Kärntner Bestattungsgesetz, um diese neue Form der Bestattung zu ermöglichen. Im Oktober desselben Jahres wurde im Klagenfurter Sattnitzgebiet von der Bestattung Kärnten der erste Friedensforst in unserem Bundesland eingeweiht. Weitere Friedensforste befinden sich in Velden, am Sternberg, in Ledenitzen und in Gurk. Auf Grund der wachsenden Nachfrage sind bereits wieder Projekte in Krumpendorf und in St. Georgen am Längsee geplant.


Im Anschluss an die Eröffnungsfeierlichkeiten stehen die Mitarbeiter der Bestattung Kärnten interessierten Besuchern für Führungen und Informationen zum Bestattungswesen zur Verfügung.


Weitere Infos zu diesem Thema finden Sie hier auf unserer Homepage.

Am 15. November 2018 fand der vierte Gedenkgottesdienst der Bestattung Kärnten in Feistritz/Drau unter dem Motto „Die Brücke ins andere Leben“ statt, welcher von den beiden Bestattung Kärnten Mitarbeiterinnen, Frau Anja Oberrainer und Frau Sabine Eder, organisiert wurde.

Der ökumenische Gedenkgottesdienst für Angehörige und Freunde von lieben Verstorbenen fand diesmal in der evangelischen Kirche in Zlan statt und wurde von Frau Pfarrerin Mag.a Birgit Meindl-Dröthhandel, Herrn Pfarrer Mag. Karol Spinda und Herrn Diakon Adolf Maier mit tiefsinnigen und berührenden Texten gestaltet.

 Die Sängerrunde Zlan, unter der Leitung von Frau Katrin Winkler, begleitete die Gedenkfeier mit sehr schönen modernen und traditionellen Liedern.

 Das emotionale Ritual, für liebe Verstorbene eine Kerze zu entzünden, wurden von den rund 300 Besuchern sehr gerne angenommen. Zusätzlich hatten sie die Möglichkeit einen herzförmigen Stein mit dem Namen des Verstorbenen zum Zeichen der Erinnerung zu beschriften.

 Im Anschluss wurden alle Besucher zu einer Agape beim „Postkastl“ in Zlan eingeladen.

Am 3. November 2018 organisierte die Bestattung Kärnten wieder einen sehr feierlichen und besinnlichen Gedenkgottesdienst für Angehörige und Freunde von lieben Verstorbenen.


Diese feierliche ökumenische Messe fand wurde heuer auch zum ersten Mal im imposanten Dom von Maria Saal gefeiert, welcher bis auf den  letzten Platz gefüllt war.

Die sehr emotionale Messe wurde vom Hausherren Dompfarrer Klaus Josef Donko und der evangelischen Frau Pfarrerin Lydia Burchhardt geleitet und vom bekannten Grenzlandchor Arnoldstein unter der Leitung von Frau Hedi Preissegger sowie der Dom- Organistin, Frau Ingrid Klocker musikalisch umrahmt.

Alle Besucher waren danach am Domplatz zur Agape eingeladen und unzählige Gedenkkerzen erleuchteten getreu dem Motto den Maria Saaler Dom.

 

700 Besucher bei Gedenkgottesdienst im Dom in Klagenfurt

Am 19. Oktober 2018 hat bereits zum dritten Mal der Gedenkgottesdienst der Bestattung Kärnten für geliebte Verstorbene in der Klagenfurter Domkirche stattgefunden.


Der Gottesdienst wurde  von Dompfarrer Peter Allmaier und Pfarrer Rainer Gottas von der evangelischen Johanneskirche mit ergreifenden und tröstenden Worten gestaltet.

Musikalisch umrahmt wurde die würdevolle Feier von der Domkantorei Klagenfurt, unter der Leitung von Domkapellmeister Thomas Wasserfaller sowie dem Domorganist Klaus Kuchling und Hannah Senfter an der Harfe.

Rund 700 Angehörige und Freunde von Verstorbenen besuchten diesem besinnlichen Festgottesdienst.  Jeder Gast hatte die Möglichkeit persönliche Worte und Gedanken in ein Gedenkbuch einzutragen und festzuhalten.

Diese Gedenkbücher werden in den nächsten Wochen bei den Sonntagsmessen im Dom aufliegen, damit alle Angehörigen die Möglichkeit haben sich einzutragen.

Seite 1 von 5
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok